CDU beantragt Bücherschrank für Freigericht

Eingetragen bei: Aktuelles, Allgemein, Archiv | 0

Anregung aus den sozialen Medien aufgegriffen

Die CDU Freigericht hat einen Antrag in die gemeindlichen Gremien eingebracht, wonach ein Bücherschrank eingerichtet werden soll. „Vergleichbar mit Bücherschränken in Nachbargemeinden bietet sich hierfür beispielsweise eine alte Telefonzelle an“, erklärt der kommissarische CDU-Fraktionsvorsitzende Florian Altmann. „So kann man mit kleinen finanziellen Mitteln eine schöne Einrichtung für Freigericht schaffen.“

„Die Idee haben wir aus den sozialen Medien mitgenommen“, bemerkt CDU-Parteichef Patrice Göbel. „In einer Diskussionsgruppe wurde mit Bezug auf bestehende Bücherschränke in Nachbargemeinden die Frage aufgeworfen, ob so etwas nicht auch in Freigericht möglich sei.“ Bei einem Bücherschrank handelt es sich um eine Art Büchertauschbörse. Bürgerinnen und Bürger können ausrangierte Bücher dort für andere zum kostenfreien Mitnehmen abstellen. „In anderen Kommunen erfahren solche Einrichtungen großen Zuspruch und rege Nutzung.“

Über den gewünschten Standort seien in den sozialen Medien auf Nachfrage der CDU mehrere Vorschläge geäußert worden. „Die Vorschläge nehmen wir gerne mit in die Gremien, einen Standort sollten wir im Fachausschuss mit den anderen Fraktionen abstimmen“, so Göbel abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.