Brönner (CDU) fordert neue Baugebiete in allen Ortsteilen

Brönner (CDU) fordert neue Baugebiete in allen Ortsteilen

Sowohl bei den Ortsteilbegehungen der Freigerichter CDU-Fraktion als auch bei weiteren verschiedensten Bürgerbegegnungen und Gesprächen über wünschenswerte bzw. notwendige Maßnahmen in der Gemeinde Freigericht sei stets der Bedarf nach Schaffung weiteren Wohnraums, und damit verbunden die erforderliche Ausweisung neuer Baugebiete, formuliert worden, berichtet die Bürgermeister-Kandidatin der CDU-Freigericht, Carmen Brönner.

In den letzten Jahren habe die Baulandausweisung, respektive Bebauung in Freigericht – bis auf zwei kleine Ausnahmen in Somborn und Neuses – stagniert. Einzig die Aktivitäten in jüngster Zeit, um den Abriss der alten Lederfabrik in Bernbach und der damit verbundenen, geplanten Bebauung des Areals, mit ca 40 Bauplätzen, seien mal wieder ein positives Signal in dieser Materie, betonte Carmen Brönner.

Es sei darüber hinaus an der Zeit, zu prüfen, wo demnächst in den übrigen Ortsteilen weitere Baulandausweisungen vorgenommen, bzw. alte Planungen wieder reaktiviert werden können, betonte der CDU-Vorsitzende Robin Gerlach. Dies gelte beispielsweise für die Bebauung des 3. Abschnittes „Am Geiersberg“ in Somborn oder anschließend an das vorhandene Wohnbaugebiet Schwalbengrund, in Richtung Neuses. Auch am Ortsrand von Neuses, in Richtung Somborn, böte sich eine weitere Bebauung an.

In Altenmittlau könnte die einstige Planung zur Bebauung in der verlängerten Karlstraße wieder in Angriff genommen werden. Geprüft werden sollte überdies auch eine Bebauung in Richtung Somborn. Sicherlich gibt es auch in Bernbach und Horbach noch Flächenkapazität zur Bebauung, innerhalb des bestehenden Flächennutzungsplanes, wobei sich in Bernbach konkret eine Bebauung in der Fläche zwischen der Verlängerung des Horbacher Weges bzw. der Jahnstraße anböte, wie es verschiedentlich in Gesprächen angedeutet worden sei.

Die CDU-Fraktion werde in Kürze per Antrag den Gemeindevorstand und den Bürgermeister auffordern, die bestehenden Areale im Rahmen des gültigen Flächennutzungsplanes offenzulegen und den Fachausschüssen der Gemeindevertretung sowie den Ortsbeiräten zur Erörterung und zu Beschlussempfehlungen zuzuweisen, stellte Fraktionschef Florian Altmann abschließend fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.